Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unsere laufenden oder bereits abgeschlossenen Forschungsprojekte vor. Falls Sie mehr über Details und Abwicklung wissen oder selbst ein Forschungsprojekt in Auftrag geben möchten, sprechen Sie uns gerne an.

[01] Entwicklung eines
Digitalen Reifegradmodells
zur Digitalisierung der
Öffentlichen Verwaltung

Forschungsschwerpunkt

Der Ansatz des Digitalen Reifegradmodells beinhaltet alle für die Digitalisierung relevanten Dimensionen, legt zudem einen hohen Stellenwert auf deren Vernetzung sowie auf konkrete Handlungsempfehlungen, unterstützt die konkrete Planung und Realisierung von Maßnahmen und ermöglicht Organisationen den optimalen Einstieg und die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung.

zu den Projektinhalten

[02] Evaluierung des
Digitalen Reifegradmodells
zur Digitalisierung der
Öffentlichen Verwaltung

Forschungsgegenstand

Prüfung und Nachweis des Innovationspotentials des bisher in der Theorie entwickelten Digitalen Reifegradmodells anhand des Verwaltungsbereichs des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) und der dort angewandten Prozesse und Prozessabläufe.

Zielsetzung

Erschließung möglicher Anwendungsbereiche des Digitalen Reifegradmodells in Form eines daraus abgeleiteten Rahmenkonzepts zur Digitalen Transformation (ganzheitliche Digitalisierungsstrategie) und exemplarische Umsetzungsmöglichkeiten anhand ausgewählter Prozesse. Die exemplarische Umsetzung ist insbesondere relevant für die Evaluierung, da das Reifegradmodell auch die Steuerung der erfolgreichen Umsetzung von Digitalisierungsprojekten umfasst. Nur so kann eine Aussage über die Eignung des Modells für die praktische Anwendung getroffen werden. Der Ansatz geht dabei über rein fachwissenschaftliche Fragen hinaus und dient als Brücke für die nachfolgende Anwendung.

[03] Aufbau eines Digitalen Zwillings einer deutschen Behörde

Forschungsgegenstand

Die Forschung zielt zum einen darauf ab Best Practice Prozesse zu entwickeln, zum anderen neue Technologien zu identifizieren und auf ihre Einsatz-tauglichkeit in der öffentlichen Verwaltung hin zu untersuchen.

Seit 2021 hat das Kompetenzzentrum Digitale Verwaltung an der Hochschule Hof seine Arbeit aufgenommen und möchte jetzt einen digitalen Zwilling einer Behörde aufbauen, der
[A] für angewandte Forschung zur Verfügung steht
[B] in der Lehre eingesetzt wird und
[C] öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung steht, um im risikofreien Raum neue Prozesse und Technologien mit anonymisierten Echtdaten zu testen.

[04] Grenzenlose Prozesse

Evaluierung des Potenzials vollständig integrierter Prozesse ohne Medienbrüche in der öffentlichen Verwaltung – ein Forschungsprojekt mit der Landesbaudirektion Bayern

Forschungsgegenstand

Das Projekt beschäftigt sich mit den Prozessen, die zur Koordination der Straßenwärterausbildung erforderlich sind, dazu gehören die Prozesse zur Verwaltung und Abstimmung der Auszubildenden, der Ausbildungsverträge, der Abrechnungen, der Koordination von Schulungen und Prüfungen, statistische Meldungen sowie die zentrale Datenhaltung. Verschiedene Prozesse, Dokumente, Datenbanken und IT-Systeme sollen in einem vollständig integrierten System nahtlos miteinander verbunden werden. Insbesondere mit dem Schwerpunkt der angewandten Forschung soll beispielhaft in diesem Projekt der ganzheitliche Ansatz der Digitalisierung über verschiedene Organisationen erprobt werden.

Zielsetzung

Zielsetzung ist die Bewertung möglicher Anwendungsbereiche und Grenzen integrierter organisationsübergreifender Prozessabläufe. Im Vordergrund steht dabei die Nutzerorientierung. Ein Ansatz ist die Sicht der Auszubildenden, die jederzeit einen Überblick über alle Informationen zur Ausbildung haben sollen.

Sie möchten mehr wissen?

Sie haben Interesse an unseren Forschungsprojekten und möchten gerne mehr darüber erfahren? Oder haben Sie selbst ein Forschungsprojekt, bei dem wir Sie unterstützen können? Dann melden Sie sich gerne unverbindlich bei uns.

E-mail schreiben

x